Dienstag, 14. Januar 2014

Alltagschaos, hallo!

"Juhu, endlich hat die Schule mich wieder!" Nein, tut mir Leid, diese Euphorie war nach der 6. Klasse irgendwie verschwunden und wurde von Jahr zu Jahr weniger. Mittlerweile, im letzten Jahr angekommen, ist sie doch irgendwie so ein ganz bisschen da. Ja komisch nicht wahr? Eigentlich bin ich absolut demotiviert was lernen angeht, aber ich bin gespannt was die nächsten Wochen so bringen und wie das Abi so laufen wird. Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich mich freue, aber ich denke diese Zeit ist auch was besonderes. Kurz vor dem Ziel steht man nun. Noch 5 Monate werde ich in der Schule verbringen und hinter mir habe ich jetzt schon 137 Monate. 137! Mein Erstaunen war groß. All diese Monate hat man auf das Abi hin gefiebert. In der 5. steht man vor den Abiturienten und staunt nicht schlecht: Wow. Wenn ich mal so groß bin..! Und nun? Jetzt bin ich immer noch nicht wirklich groß, aber Abiturientin. Der Respekt der jüngeren ist aber irgendwie nicht mehr so wie damals, man wird einfach frech und eingebildet angezickt.
Und damit Willkommen im Alltagschaos! (Nachdem ich meinte man kann sich auch hinten anstellen habe ich erstmal einen vorwurfsvollen missbilligenden Blick von einer Horde eingebildeter 8. Klässler abbekommen - an alle 8. Klässler: Sorry!) Vollkommen überfordet stand ich vor unserem Vertretungsplan eine halbe Ewigkeit, weil ich nichts erkennen konnte. Brille vergessen. Der erste Schultag hat schon mal gut angefangen. Klausurersaztleistung hinter mich gebracht. Immerhin das hat geklappt. LK Klausur zurück bekommen. Ja, schon ok. Und voller Motivation wollte ich in meinen Lernplan starten und in der Stadtbücherei zwei Stunden nach der Schule lernen. Aber nein! Natürlich hat diese Montags geschlossen. Was soll das? Gut bin ich eben doch nach Hause gefahren. Laut kreischende Kinder im Bus haben meine Laune noch weiter runter gezogen und mir zudem noch phantastische Kopfschmerzen beschert. Den Rest des Tages habe ich im Bett verbracht. Zu viele Menschen waren das an einem Tag. Ja, der erste Tag überfordert mich jedes Mal. Heute hatte ich mich an den ganzen Trubel schon wieder gewöhnt und kam ganz gut mit der völlig überfüllten Cafeteria zurecht (bis auf die Begegnung mit den überaus freundlichen Girls.). Meine Lerneinheit von gestern habe ich dann eben auf heute Nachmittag verschoben und damit hat sich mein 'Statusbalken Abitur' schon um ein kleines Stückchen weiter gefüllt! Hausaufgaben wurden auch über mir gehäuft, aber die können ruhig erstmal liegen bleiben.
Wie waren eure ersten Schultage? Fällt euch der erste Tag auch immer so unglaublich schwer?

Mein Lied zum Durchhalten:


Ich geh jetzt noch mal bisschen schwimmen, das stundenlange sitzen in der Schule macht mich wirklich wahnsinnig. Sport muss da eben immer / manchmal zum Ausgleich her. Und bei euch? 

Saralina♥

Kommentare:

  1. Das mit dem Alltagschaos kenne ich nur zu gut, ich wünsche dir viel Glück und Durchhaltevermögen für dein Abi!

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem stress kenne ich auch gut, auf meiner seite habe ich ein diy-entspannungsbad für solche stressigen tage, würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust: http://nonamebutterfly.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. schöner blog! wir folgen :)
    www.enfantterrible-berlin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Du hast wirklich einen schönen Blog, wenn du magst mach doch bei meiner Blogparade/Blogvorstellung mit, würde mich sehr darüber freuen.
    http://chourieskleinewelt.blogspot.de/2014/01/pastell-pretties-blogparade-und-offene.html
    Gruß Chourie

    AntwortenLöschen
  5. Ich schwimme auch immer 4x die woche :) das brauch ich um abzuschalten und das macht mega Spass! Und so kann ich nicht so schnell dick werden:D

    AntwortenLöschen